Zur Startseite dieses Webangebots

Dorffasnacht Biberist

Ventil-Blöterler

Die Guggenmusig Ventil-Blöterler ist die älteste Gugge des Kantons. Sie wurde 1962 gegründet und bestand nur aus sechs Mann. Beim 50-Jahr Jubiläum (2012) waren es über 40 Guggemitglieder.

Sie sind hier:  » Gruppen » Ventil-Blöterler  » Ventil-Blöterler, gegründet 1962

Ventil-Blöterler, gegründet 1962

Menü-Auswahl

  • Jubiläen

    Ein kleiner Rückblick auf die Jubiläen

  • Mitglieder

    Die Guggen-Mitglieder in verschiedenen Jahren

Keine Einträge gefunden

Kurzbeschrieb der Guggenmusig Ventil-Blöterler

Die Guggenmusig Ventil-Blöterler ist die älteste eigenständige Gugge der Dorffasnacht Biberist. Was mit ein paar wenigen Musikanten angefangen hat, ist heute eine stattliche Guggenmusig mit ungefähr 40 Frauen und Männer. Der angenehme Teamgeist, die gute Durchmischung von Jung bis Alt und die gegenseitige Achtung in dieser Gugge sorgt für eine schöne, gute Kameradschaft bei den Ventil-Blöterler. Die Gugge ist weit über die Dorfgrenzen bekannt und beliebt.

In den ersten Jahren der Gugge nannten oder schrieben sie sich "Ventilblöderli". So ist auch die Überschrift der Schnitzelbank aus dem Jahr 1962. Die Ventil-Blöterler unterhielten das Fasnachtspublikum also nicht nur instrumental sondern auch mit einer eigenen Schnitzelbank.

Die Ventil-Blöterler haben eine eigene Homepage

Die Ventil-Blöterler stellen sich selber vor

Im Johr 1962 hei sich es paar Nase uf d’Socke gmacht und si mit Gitarre, Wöschbrätt und säubergmachte Instrumänt z’Fasnacht. Dört hei si de i verschidene Lokal und Beize d’Lüt mit ihrne Darbietige ungerhaute.
Hüt si die ca. 40 Froue und Manne mit „modernere“ Instrumänt usgrüschtet. Vo de Trompete über Posune, Horn, Susis, Sax ect. bis zu de moderne Schlagzüüg isch aues verträtte. D’Mischig zwüsche de öutere Mitglider mit Erfahrig und de Junge mit nöie Idee macht die Gruppe zu öppis ganz Speziellem.
Si träffe sich ab em Septämber jede Fritigobe zu de Probe um die öutere Stück wider ufzfrüsche und natürlich neui Stück ischtudiere. Es git ou 3 bis 4 Intensiv-Probetäg wosi de „stränger“ dragno wärde.
D’Hauptaktivität vo de „Ventil-Blöterler“ isch ganz klar d’Fasnachtszyt. Do si die immer guet agleite und gschminkte Gugger i de Beize, a Maskebäu,

Streetgugge-Partys, Umzüg ect. z’ghöre. Mit ihrem Rhythmus wo eifach iifahrt und ihrne Super-Stück wo aui könne, bringe Si ou dr letscht Fasnachts-Muffu ufe Bank oder Stuel.
Wenn de no „s’Leilola“ azöut wird isch de ändgüutig fertig mit dr Ruei. Das Stück spile si scho bau 10 Johr aber es geit immer no Poscht ab. I der letschti sogar mit Füürwärch us Begleitig!! Isch de die närrischi Zyt verbii wird’s de wider e chli ruehiger. Mi ghörtse de öppe amene Hochzyt oder amene Geburtstag spile wo de ou e 90jährige Jubilar wider ufläbt. Zur Tradition ghört de ou es feins Abschlussässe, das immer beliebte Schiiweekend oder düre Summer mou es Träffe um eifach die tolli Kameradschaft wo i dere Gruppe herscht z’Pflege.
Wenn jetz no meh wotsch wüsse oder sogar bi üs aktiv wetsch mitmache, de nüt wie los und due Di bi üs mäude oder chum eifach mou cho ineluege.
Verfasser: Jürg Burkhard (Musigchef)

Die Gründer der Ventil-Blöterler (Fotos: 18.01.2012)

Berger Karl (Waschbrett) Weibel Alois (Handorgel) Heiniger Hansruedi (Trommel) Kaiser Anton (Bassgeige) Hirsbrunner Erich (Posaune) Ast Willi (B-Bass)

Fasnachtsumzug 1963

Gruppenzirkulation 1964

Fasnachtsumzug 1967

Hilari 1969 (Personen mit Maus berühren)


Startseite
Icon-Legende
Weiter
Zurück
Zur Startseite dieses Webangebots
Zum Seitenanfang
Direkt zum Text springen.
Zum Seitenende
Aktuelle Seite ausdrucken.
Seite mailen
Bookmark diese Seite. Netscape User drücken bitte strg+D.